Gransdorfer sorgen für eine saubere Landschaft

am .

saubere landschaft teaserAuch in diesem Jahr haben sich wieder zahlreiche Gransdorfer, darunter viele Kinder und Jugendliche, an der Aktion „Saubere Landschaft“ beteiligt.

Etliche Säcke voller Unrat wurden gesammelt. Sogar ein WC samt dazugehörigem Waschbecken hatten gedankenlose Zeitgenossen einfach in die Natur entsorgt. Der Tatendrang der fleißigen Müllsammler wurde auch durch gelegentliche Regenschauer nicht gebremst.

Jugendsammelwoche

am .

SammelwocheDie Jugendlichen der „Eifelkapelle Gransdorf“ beteiligen sich an der vom Landesjugendring Rheinland-Pfalz durchgeführten Jugendsammelwoche vom 25. April bis 04. Mai 2013.

Sie werden in dieser Zeit die einzelnen Haushalte in Gransdorf aufsuchen und um eine Spen-
de bitten. Die Hälfte des Sammelerlöses verbleibt bei ihnen und darf für eigene Zwecke verwendet werden.

Von der zweiten Hälfte des Erlöses werden die Arbeit der Jugendverbände in Rheinland-Pfalz und des Landesjugendringes, z.B. im Bereich der Behindertenarbeit und Projekte in der Entwicklungshilfe, unterstützt.

Gransdorfer Kommunionkinder 2013

am .

Kommunion 2013 03Die 18 Kommunionkinder aus Badem, Gindorf, Gransdorf und Oberkail empfingen am Weißen Sonntag, 07.04.2013, in der Pfarrkirche Sankt Urban in Gindorf ihre Erste Heilige Kommunion.

Die feierliche Messe wurde von Pastor Frank Werner zelebriert.

Klappern in Gransdorf

am .

klappern 2013 teaserDas Klappern in der Osterwoche ist auch in Gransdorf eine alte Tradition. Als Teil unserer Brauchtumspflege hat es einen hohen Stellenwert in unserem Dorf.

Weil die Kirchenglocken während der Ostertage nach altem Eifeler Glauben „nach Rom geflogen sind“, übernehmen die Klapperkinder in Gransdorf und Hof Gelsdorf während dieser Zeit die Aufgabe, mit ihren Klappern zur Heiligen Messe und zum Gebet zu rufen. Dies tun sie erstmals am Abend des Gründonnerstags nach der Messe vom Letzten Abendmahl und dann dreimal täglich morgens, mittags und abends bis zur Osternacht.

Alles Gute zum 90. Geburtstag

am .

teaserVor 90 Jahren, am 4.3.1923, wurde Magdalena Neisen, die von allen nur Mattches Leni genannt wird, als erstes Kind der Eheleute Ignatz und Maria Peters in Schleidweiler geboren.

Sie verlor früh im Alter von zweieinhalb Jahren ihren Vater und wuchs mit Mutter und Bruder in Gransdorf, Hof Gelsdorf, dem Heimatort der Mutter, im landwirtschaftlichen Betrieb ihrer Großeltern auf. Hier musste sie schon früh mitarbeiten. Ihren Mann Klaus lernte sie bei einem Tanzfest der Pickließemer Dorfjugend kennen und 1947 wurde in Trier St. Paulin geheiratet.

Rosenmontag

am .

Rosenmontag2013 07Der diesjährige Rosenmontagsumzug wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Gransdorf ausgerichtet. Um 14.11 Uhr trafen sich die Wagen und Gruppen aus Gransdorf und benachbarten Dörfern zum Start auf Hof Eulendorf. Begleitet wurde der Umzug von den Musikanten der „Eifelkapelle Gransdorf“ sowie des Musikvereins "Alte Kameraden" aus Eisenschmitt. Unterwegs jubelten zahlreiche Zuschauer den Akteuren zu.

Update: Fotoaktion des Trierischen Volksfreunds

am .


tv fotoaktionUpdate 24.03.2013:

Den im Anschluss an die Fotoaktion im Volksfreund veröffentlichte Artikel finden Sie jetzt auch hier  im PDF-Format.


Am Samstag, 01.09.2012, kommt der Trierische Volksfreund im Rahmen seiner „TV-Fotoaktion“ um 14.00 Uhr nach Gransdorf auf den Dorfplatz, um ein Gruppenfoto mit möglichst vielen Gransdorfern zu machen. Dieses Foto wird dann im Volksfreund mit einem Bericht über unser Dorf veröffentlicht.

Ebenfalls wird der TV eine Verlosung durchführen und die Teilnehmer sowie alle Abonnenten des TV erhalten später kostenlos einen Fotoabzug in der Größe 20 x 30 cm.

Herzlichen Glückwunsch zum 90. Geburtstag

am .

90. Geburtstag von Fienchen ObiansJosefine Kalbheim („Obians Fienchen“) feierte am 07. März 2013 ihren 90. Geburtstag.

Die Jubilarin wurde am 07.03.1923 als erstes von drei Kindern der Eheleute Peter und Anna Koos, geborene Hött, in Gransdorf geboren. Nach dem Abschluss der Volksschule arbeitete sie im Lebensmittelgeschäft ihrer Eltern und übernahm dieses im Jahre 1961, um es dann selbst bis zum Jahr 1989 zu führen.

Erstürmung des Rathauses

am .

Weiberfastnacht 2013Auch in diesem Jahr erstürmte eine kleine aber feine Schar Gransdorfer Möhnen an Weiberfastnacht das Rathaus und übernahmen für die närrischen Tage das Regiment. 

Angesichts der weiblichen Übermacht erkannte der Ortsbürgermeister schnell die Aussichtslosigkeit eines etwaigen Widerstandes und übergab freiwillig den Gemeindeschlüssel.