Aktuelles von der Frauengemeinschaft St. Apollonia

am .

CaritasDie Pandemie hat auch uns in 2020/21 viel Verzicht gelehrt; unser Weltgebetstag Anfang März fand nicht wie gewohnt als Wortgottesdienst statt, sondern mit Informationstafeln und –broschüren haben wir eine kreative, offene Kirche eingerichtet, um die Frauen in Vanuatu / Pazifischer Ozean mit unserer Spende zu unterstützen. Erfreulicher Weise konnten wir € 80,00 überweisen.

Information zu St.Martin 2021 in Gransdorf

am .

Hallo liebe Gransdorfer,

hier im Vorfeld einige Informationen zum St.Martinsumzug am 6.11.2021 in Gransdorf. Da wir dieses Jahr wieder die Möglichkeit zu einem gemütlichen Beisammensein im Gemeindehaus haben, laden wir Euch hierzu herzlich ein.

Aufgrund der Corona Pandemie müssen wir uns an die Regeln des, von der Kreisverwaltung genehmigten, 2G+ Konzeptes halten. Und deshalb sind einige Dinge zu beachten, um die wir Euch bitten:

Weihnachtsüberraschung für Lichtblick Bitburg e.V.

am .

Gransdorf-SpendeMit der Überreichung einer Geldspende überraschten die drei jungen Gransdorfer Tim Näckel, Vera Haus und Nico Burelbach am festlich geschmückten Weihnachtsbaum neben der Gransdorfer Kirche den Vorsitzenden von Lichtblick Bitburg e.V. , Rudolf Rinnen.

Insektenhotel Gransdorf

am .

teaserDie Welt der Insekten ist unglaublich vielfältig und spannend. Überall in der Natur krabbelt, kriecht und wimmelt es. Kein Wunder, denn es gibt über 1.000.000 Insektenarten und jedes der kleinen Lebewesen hat eine eigene ganz spezielle Aufgabe.

Mit einem Insektenhotel kann man hautnah miterleben, welches Insekt wann wo unterwegs ist und was es zum Überleben braucht. Eine Insektenunterkunft ist aber nicht nur ein spannendes Abenteuer für kleine und große Naturdetektive. Die Insekten sind für die Natur und für den Garten ausgesprochen nützlich.

Sanierung Wetterhahn der alten Kirche

am .

KirchturmDer Kirchturm der alten Kirche im Eifelort Gransdorf ist weithin sichtbar.

In früheren Zeiten genügte es, den Turm zu sehen, um den wöchentlichen Gang zum Hochamt zu erledigen. Der Wetterhahn am Turm wurde Anfang der siebziger Jahre aufgesetzt. Er wurde von Leuten aus dem Dorf gefertigt und wetterfest veredelt.

Er zeigt aber seit einigen Jahren nicht mehr die Windrichtung an. Das soll jetzt anders werden.