Jubiläums- und Sommerfest der Feuerwehr Gransdorf

am .

Jubiläum Freiwillige Feuerwehr GransdorfDas diesjährige Sommerfest der Gransdorfer Feuerwehr stand ganz im Zeichen ihres 95-jährigen Jubiläums.

Nachdem die Eröffnung des Festwochenendes am Samstagabend leider etwas verregnet war, konnten die zahlreichen Gäste am Sonntag jedoch bis zum frühen Abend einen herrlichen Sommertag genießen.

Es begann um 11.00 Uhr mit einem Frühschoppen an den sich dann das gemeinsame Mittagessen anschloss.

Gransdorfer Feuerwehr unter neuer Führung

am .

Verabschiedung vo nAlwin BerensDie diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gransdorf stand unter einem ganz besonderen Eindruck, da Alwin Berens das Ehrenamt des Wehrführers mit Ablauf des 31.12.2013 zur Verfügung gestellt hatte.

Somit steht die Gransdorfer Wehr seit dem 01.01.2014 unter folgender neuer Führung:

Feuerwehr-Abschlussübung

am .

teaser 02Die diesjährige Abschlussübung unserer Feuerwehr fand am Sonntag, den 22.09.2013, statt.

Es wurde ein Brand im Stallgebäude des landwirtschaftlichen Anwesens Walter Kremer angenommen. Die Brandbekämpfung erfolgte gemeinsam durch die Wehren aus Oberkail (unter der Leitung von Wehrführer Jürgen Elsen) und Gransdorf (unter der Verantwortung des stellv. Wehrführers Wolfgang Grün).

Löschgruppenfahrzeug für die FFW Gransdorf

am .

Löschgruppenfahrzeug GruppenfotoAm 27. Oktober 2013 wurde im Beisein von Bürgermeister Rainer Wirtz, Wehrleiter Willi Schlöder und Ortsbürgermeister Friedebert Spoden das Löschgruppenfahrzeug (LF 16-TS) an die Freiwillige Feuerwehr Gransdorf übergeben.

Das neu in Gransdorf stationierte Feuerwehrfahrzeug ersetzt das bisherige LF 16-TS, Baujahr 1968.

Gemeinschaftsübung

am .

Am Samstag, 27.07.2013, fand eine gemeinsame Übung der Freiwilligen Feuerwehren aus Gransdorf und Oberkail statt.

gemeinschaftsuebung teaserDiese Tradition der jährlich stattfindenden gemeinsamen Übungen geht auf Mitte der 1970´er Jahre zurück.

Sie werden im Rahmen des vorbeugenden Brandschutzes durchgeführt um die Zusammenarbeit der beiden Wehren für den Ernstfall zu optimieren.